Neues und Altbewährtes

Wie auch im letzten Jahr war mein Ziel in diesem Jahr den Duolingo-Baum fertigzustellen. Doch als es bei Duolingo die große Umstellung gab, fing ich mit dem „Russisch-Deutsch“-Tree an.

Irgendwann hatte ich es jedoch satt, ich wollte keine deutsche Stimmen mehr hören sondern, auch wenn nur die Computerstimme, die russischen Sätze.

So wechselte ich wieder zurück und startete den Gesamten Kurs neu. Dabei beende ich jeden einzelnen Skill bis ich zum nächsten übergehe.

So – und darauf wollte ich hinaus –  kommt es, dass es auch dieses Jahr nichts wird mit „Fertig“.

Was ich jedoch mittlerweile gar nicht so tragisch finde, denn ich konnte entdecken, dass ich mit vielen Fehlern aber trotzdem gut Lesen und Schreiben kann. Ich kann an Chats teilnehmen ohne nachschlagen zu müssen und auch in Videos wird mein Hörverstehen immer besser.

Mich zwingt keiner Fortschritte zu machen. Ich tue es aus Leidenschaft. Umso erstaunlicher ist der Moment wenn man merkt was man kann!

Wie sind eure Erfahrungen?

Toni Fenske

Autor: Toni Fenske

Bürokaufmann, Sprachenbegeistert und Intervallfaster!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code