Mehrere Sprachen gleichzeitig lernen

Viele Fragen sich  ob es möglich ist, mehrere Sprachen gleichzeitig zu lernen, ohne dabei den Überblick zu verlieren.

Ganz klar: Es ist möglich, doch zu welchem Preis?

Ich würde gerne alles auf einmal machen. Bekanntlich lerne ich Russisch. Mein Englisch  stammt überwiegend aus Schulzeit und Ausbildung sowie aus Zeiten in denen ich in Foren Support gab. Ich habe schon in Niederländisch und Esperanto rein geschnuppert.

Es gibt Sprachkurse in denen man bis zu zwölf Sprachen gleichzeitig lernen kann. Zumindest erhält man einen Überblick, je nach Kursdauer.

Meiner Meinung nach ist das jedoch keine Lösung. Denn am Ende kann man sich nur merken, wofür man sich interessiert und vor allem weiter befasst.

Vor allem ist es sehr schwer in Eigenregie mehrere Sprachen gleichzeitig zu erwerben. Denn meist kann man die Inhalte nicht aus einer Quelle beziehen.

Braucht es einen Lernplan?

Ich lerne zwischendurch Russisch mit Duolingo. Dies jedoch nicht mehr regelmäßig. Vorrangig lese ich mittlerweile in Sozialen Netzwerken mit und diskutiere auch gerne in den Kommentaren. Hierbei hilft mir nicht nur Facebook, sondern auch Odnoklassniki, wo meine halbe Verwandtschaft registriert ist. Auch bin ich viel öfter auf YouTube unterwegs und suche nach neuen Liedern, lustigen Videoclips und TV-Serien.

Mit dem Englischen ist es da anders. Ich lerne nicht aktiv sondern nutze es, wie es kommt. Bei Recherchen im Internet ist es mir gleich,  ob das Ergebnis auf Englisch oder Deutsch kommt. Es gehört sozusagen zum Alltag. Trotzdem ist eine Auffrischung geplant.

Im Niederländischen habe ich mir vor allem Schreibweise und Aussprache angeeignet. Ich habe gelernt richtig zu lesen. Dadurch kann ich wie im russischen durch Facebook lernen. Es ist gar keine Umstellung nötig: Das macht das Gehirn von ganz alleine. Selbst wenn es mal hakt gibt es da den „Übersetzen“-Knopf.

Mit Esperanto ist es da schon wieder anders. Es gibt zwar eine große Facebook-Gruppe. Dort ist allerdings auch vieles schon sehr Fortgeschritten. Daher lerne ich nur sporadisch mit der 50languages App für Android. Allerdings gebe ich hier Russisch als Muttersprache an und habe dadurch den doppelten Lerneffekt.

Was kommt in Zukunft?

Ich habe mir vorgenommen mich erst einmal auf Russisch zu konzentrieren. Hierbei werde ich Duolingo wohl nicht aufgeben können. Vor allem aber möchte ich so viel verstehen, dass ich aus dem Kontext lernen kann. Derzeit gibt es dafür noch zu viele Lücken. Mit Duolingo wird dies jedoch nicht machbar sein. Dafür muss ich mir entweder eigene Sprachkurse aus Videomaterial bauen und/oder mir einen Partner suchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code