Esperanto: Noch leichter als gedacht

Saluton

Eigentlich wollte ich Esperanto über Russisch lernen. Das war auch anfangs kein Problem aber ziemlich eintönig. Daher habe ich vor allem für die ersten Schritte einen anderen Weg gewählt.

Ganz am Anfang ist es nämlich schwierig, sofort mit LernApps wie Duolingo zu beginnen. Ich habe mir Wege gesucht, um visuell zu lernen oder einfach Wege um mit Spaß zu beginnen.

Es gibt einige YouTube Videos die was drauf haben, andere sind sehr langatmig. Trotzdem helfen solche Videos in Verbindung mit anderen Lernformen, vor allem weil dort meistens die ersten Schritte gezeigt werden.

Was mich sehr begeistert hat war das Angebot von Lernu.net. Mit einer Geschichte und spielerischen Abfragen lernt man dort ohne zu lernen. Davon sollten sich andere Sprachkurse eine Scheibe abschneiden.

Das hat mich gepackt und nicht mehr losgelassen. Zählen kann ich jetzt in Esperanto besser als in Russisch. Und das ist eigentlich sogar traurig im Bezug auf meine Russisch-Kenntnisse.

Nun stehe ich immer noch vor der Frage wie ich weiter verfahre. Ich kann mit Duolingo weiter lernen, wie schon Russisch. Da lerne ich jedoch über Englisch.

Ich halte die Augen offen. Bis zum nächsten Mal.

 

Toni Fenske

Autor: Toni Fenske

Bürokaufmann, Sprachenbegeistert und Intervallfaster!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code