Domain und Webspace

Wer als Webmaster seinen Blog oder eine Seite betreibt, muss immer am Ball bleiben. Vor allem wenn man das ganze möglichst ohne Kosten auf die Beine stellt.

Maximal ein Jahr, dann muss ich meine Free-Domain bestätigen, sodass sie ein weiteres Jahr ihren Dienst erfüllt. Genauso muss ich alle drei Monate für einen Login beim Webspace Anbieter sorgen. Nicht viel Arbeit aber ohne diesen Trott wäre „Fenske!“ längst offline.

Das ganze könnte ich natürlich auch umgehen, indem ich Domain und Webspace inklusive der Datenbanken bei einem Anbieter miete. Das ist aber nicht meine Philosophie. Ich biete kostenfreie Informationen möglichst ohne Kosten.

Die Vergangenheit hat mir gezeigt, dass damit auch Nachteile verbunden sind. Beim verstreichen der Zeit für die Domain-Erneuerung zum Beispiel kann die Domain nicht neu ausgewählt werden. Bei gesponsorten .de TLD’s sind die Sponsoren plötzlich nicht mehr Erreichbar und meistens ist die Gegenleistung sehr penetrante Werbung.

Daher bleibe ich bei meinem bisher fast immer zuverlässigen Free Hoster (bplaced) und nutze freie Top-Level-Domains z.B von Freenom.

Natürlich bieten beide Anbieter auch kostenpflichtige Pakete. Dafür ist die Zeit allerdings noch nicht reif.

Toni Fenske

Autor: Toni Fenske

Bürokaufmann, Sprachenbegeistert und Intervallfaster!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code